Praxiserfahrung in Sachen audiovisueller Kommunikation © 2012 . All rights reserved.

Attraktiv aussehen!

 

Ja ja, wir kennen das alle: Die inneren Werte zählen! Und trotzdem sind wir darauf gemünzt, dass wir die Dinge mit den Sinnen begreifen wollen, aufs Aussehen gehen, auf das, was uns bewegt, übers Hören, Fühlen, Riechen, Schmecken…

Mit der Kommunikation ist das nicht anders. Wir hören nur, was wir hören wollen. Wir hören nicht zu, wenn wir unser Gegenüber „nicht riechen“ können. In diesem Fall werden wir auch keine noch so gut gemeinten Ratschläge annehmen. Wenn uns der Andere nicht interessiert, interessiert uns auch nicht, was er zu sagen hat.

Im Informationsfluss der heutigen Zeit haben wir uns selbst auch richtig gut im Aussortieren geschult. Wir wollen und können uns gar nicht so viel anhören. Schon gar nicht, wenn wir nichts damit anfangen können, wenn es uns nicht in irgendeiner Weise berührt.

Es ist einfach entscheidend, ob einem eine Information schmeckt oder nicht! Das hängt nicht unbedingt nur von ihrem Gehalt ab. Es hängt insbesondere davon ab, wie man etwas aufgetischt bekommt.

 

WAS soll durch MOViEMENT aufgetischt werden?

In Sachen Informationsgehalt wollen wir besonders positive Praxisbeispiele bieten. Wir glauben, dass uns Geschichten von Menschen, die vielleicht wie du und ich sind, und die versuchen etwas in Gang zu setzen, mehr bewegen als blanke Theorie. Neben den Tatsachen und Problemen, die uns stets in Medien und Büchern geschildert werden – und die wichtig sind zu wissen, gar keine Frage! – wollen wir uns bei der Berichterstattung an Stärken orientieren, die Mut machen, die antreiben, die bestärken. Wir wollen schließlich Appetit anregen, sich relevanten gesellschaftlichen Themen zu widmen; sich anzusehen, welche Versuche schon für eine lebenswerte Zukunft angestellt werden; weiterzudenken, WO man vielleicht WIE noch mehr in die Richtung anstellen könnte.

 

Also muss es auch attraktiv sein!

…damit es uns gelingt, unser Publikum auf den Geschmack zu bringen! Was wir selbst gesehen haben, wollen wir euch in bewegten Bildern zeigen, nämlich in Video-Spots und am Ende in einem Film. Über Podcasts gibt’s hier und da auch etwas „auf die Ohren“ und im Wechselspiel mit unseren Blogbeiträgen soll hier eine abwechslungsreiche Informations- und Kommunikationsplattform entstehen.

Filmemacher und Drehbuchautoren sind wir nicht. Nichts desto trotz aber begeisterte Filmebastler und Geschichten-Erzähler, an den Geschichten anderer Interessierte und von Kulturen Gefesselte, zukunftsorientierte Denker und nachhaltige Kommunizierer.  Und wir sind Lernende – darum wagen wir schließlich das Ganze! Mit der Absicht, diese spannende Mischung an Einflüssen miteinander füreinander fruchtbar zu machen.

 

„Kommunikation für die Zukunft“

Dass nachhaltige Entwicklung kommunizierbar ist und welche Kommunikationsformen man dafür nutzen kann, dazu veranstaltet das Kolleg für Management und Gestaltung nachhaltiger Entwicklung regelmäßig die Internationale Sommeruniversität. In diesem Weiterbildungsstudium steht die audiovisuelle Kommunikation von erneuerbaren Energien, Energieeffizienz und Klimawandel im Fokus. Über E-Learning und in einer Präsenz-Phase wird man mit Theorie und Handwerkszeug ausgerüstet, kann sich selbst ausprobieren, gemeinsam Ideen zu zukunftsrelevanten Themen umsetzen. Das beste: ich habe die Gelegenheit erhalten an dieser „Schule für audiovisuelle Gestaltung“ teilzunemen! Die Ergebnisse aus der Präsenz-Phase findet ihr mit einem Klick auf folgende Zeile:

GUTE UNTERHALTUNG!

 

Und ich lern derweil noch ein wenig dazu, im E-Learning…

Leave a Reply

Your email address will not be published.
Required fields are marked:*

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>